Wurzelspitzenresektion

Eine Wurzelspitzenresektion ist ein operativer Eingriff, der in Lokalanästhesie durchgeführt wird und bei dem ein oder mehrere Wurzelspitzen gekürzt werden.Wurzelspitzenresektionen dienen der Beseitigung von Eiter- oder Zystengewebe an der Wurzelspitze.

Gründe einer Wurzelspitzenresektion (WSR):

  • Beseitigung von Eiter- oder Zystengewebe
  • Aufzweigungen von Wurzelkanälen - stark gekrümmte Wurzeln - verschlossene Wurzelkanäle, die eine korrekte Wurzelbehandlung verhindern
  • abgebrochene Wurzelkanal-Aufbereitungsinstrumente



Ablauf einer Wurzelspitzenresektion:

  • Örtliche Betäubung
  • Inzision (Einschneiden des Zahnfleisches) mit einem Skalpell
  • Ablösen der Schleimhaut vom Kieferknochen
  • Freilegen der Wurzelspitze
  • Resektion (Kürzen) der Wurzelspitze
  • Entfernen des entzündeten Gewebes
  • Aufbereiten des Wurzelkanals von retrograd (rückwärts) mit Ultraschall
  • Verschluß der gekürzten Zahnwurzel
  • Verschluß der Wunde mit einer Naht

Als Alternative zur Wurzelspitzenresektion sollte immer auch eine Extraktion (Ziehen des betroffenen Zahnes) in Betracht gezogen werden. Die daraus resultierende Lücke kann später mit einem Implantat oder anderweitigem Zahnersatz versorgt werden.